partschins.parcines.info
Partschins in Südtirol.
  • de

Waalwege rund um Partschins

Ein großer Wirtschaftsfaktor der Region war seit jeher der Obstanbau. Das sonnige und milde Klima ist optimal für die Früchte, allerdings ist die Region sehr niederschlagarm.

Zur Bewässerung der Obstfelder bauten die Bauern daher Waale: Lange Bewässerungsrinnen wurden in den Fels gehauen und gegraben, um das Wasser aus höheren Lagen durch Holz- und Metallrohre zu den Obstfeldern zu leiten. Teilweise legte das Wasser 1000 Höhenmeter zurück, bis es im Vinschgau ankam.

Die Geschichte der Waale reicht mindestens bis ins 12. Jahrhundert zurück.

Um die Waale zu warten und zu kontrollieren, wurden kleine Wege entlang der Bewässerungsrohre angelegt, die sogenannten Waalwege. Heute eignen sie sich wunderbar, um gemütliche Wanderungen zu unternehmen.

Die Steigungen sind oft nur gering, dafür bieten sich den Wanderern tolle Ausblicke auf die Feriengemeinde, die Obstfelder und die umliegenden Berge.

Der Partschinser Waalweg und der Rablander Waalweg laden auch an sonnigen Nachmittagen zu Spaziergängen im schattigen Schutz der umgebenden Bäume entlang des Waales.

Besonders sehenswert ist der Marlinger Waalweg, der mit 12 Kilometern der längste Waalweg Südtirols ist. Ein Erlebnispfad mit wissenswerten Informationen zu Pflanzen und Tieren und einigen Kunstwerken bildet den Höhepunkt des durch Apfelgärten und Kastanienhaine führenden Weges.

Kompass Wanderkarte WK 053 Meran.

Kompass Wanderkarte WK 053: Meran

Wanderkarte für die nähere Umgebung von Meran im Maßstab 1:25000. Auf der Rückseite der Wanderkarte befinden sich ein Stadtplan von Meran und Panoramakarten der Umgebung.

Wandern am Wasser in Südtirol.

Wandern am Wasser in Südtirol

40 Genußwanderungen entlang von Wasserfällen, Schluchten, Bächen, Seen und Waalwegen in Südtirol.

Wandern in Südtirol

Erwandern Sie die Texelgruppe oder die Sarntaler Alpen auf Höhenwegen. Oder wollen Sie lieber am Wasser entlang der alten Waale wandern?